Die wichtigsten Fragen zum Blended Learning (FAQ) – DIALOG

Die wichtigsten Fragen zum Blended Learning (FAQ)


Was ist eigentlich Blended Learning so genau?

Blended Learning kombiniert Distance-Learning-Einheiten mit Präsenz-Lerneinheiten. Distance-Learning beinhaltet beispielsweise Webinare, die per iStock_000016578812XSmallInternet abgerufen werden können, auch Video-Casts oder Dokumente zum Download gehören dazu.

 

Warum reicht E-Learning allein nicht aus?

Auch wenn Mitarbeiter sich über E-Learning theoretisches Wissen angeeignet haben, benötigen die Sales- und Servicemitarbeiter noch eine Verbindung von Theorie und Praxis. Denn die erlernten Fragentechniken müssen z.B. auch im Berufsalltag selbstverständlich eingesetzt werden. Dazu müssen Themen in Präsenzseminaren eingeübt und trainiert werden.

 

Was sind die Vorteile von E-Learning?

Der wichtigste Punkt ist sicher die Unabhängigkeit von Zeit und Ort. Da die einzelnen Lernmodule maximal 90 Minuten lang sind, kann ein Webinar auch einmal in der Mittagspause, in kundenfrequenzarmen Zeiten oder in der Freizeit absolviert werden. Gerade durch das das modulare Prinzip, die Kürze der Lerneinheiten, die Zwischentests, Übungseinheiten usw. ist diese Form des Lernen besonders effektiv und nachhaltig.

 

Gibt es Lernstandskontrollen?

Damit der Lernende seine Wissenslücken rechtzeitig erkennt, folgt auf jede Lerneinheit ein Lerncheck oder ein Homeworks, bei dem offene Fragen beantwortet werden müssen.

 

Wie laufen die Präsenzveranstaltungen ab?

Damit das online Gelernte zur Selbstverständlichkeit wird, bedarf es des Trainierens. Deshalb sind Präsenzveranstaltungen unabdingbar. Hier übt der Lernende mit Unterstützung des Dozenten z.B. durch Rollenspiele die Anwendung seines neu erworbenen Wissens. Da die reine Wissensvermittlung in der Distance-Learning-Phase stattfindet, kann die Präsenzveranstaltung zeitlich deutlich reduziert werden und mit ihr die qualifizierungsbedingte Abwesenheit des Mitarbeiters vom Arbeitsplatz.

 

Wie wirkt sich Blended Learning auf die Kosten aus?

Blended Learning spart in mehreren Bereichen Kosten: Einerseits bleibt der Lernende nicht so lange seinem Arbeitsplatz fern wie bei reinen Präsenzveranstaltungen. Denn die Dauer ist gegenüber klassischen Lernformen deutlich verkürzt. Zudem werden Reisekosten reduziert. Einmal entwickelte Distance Learning Elemente wie Videocasts oder E-Tests können immer wieder für die Schulung neuer Mitarbeiter verwendet werden.

 

Diesen Beitrag drucken... Diesen Beitrag drucken...

Share

Mit Fingerspitzengefühl für die richtigen Worte und Kenntnis für aktuelle Themen schreibt Sie bestimmt immer die richtigen Texte, damit sie auf dieser Seite für Sie präsentiert werden können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*